Home

Erste Erste 2016 / 2017

erste mannschaft 1617 foto 800 gross

Die Erste Mannschaft 2016/2017: (hinten von links) Onur Dagdeviren, Riccardo Nitto, Lars Gronemann, George Michael Wiedemann, Andrees Minta, Christian Merks, Dursun Can, Steffen Grund, Marcel Gesemann, Malte Wissen, Michel Maurice Domjahn; (Mitte von links) stellvertretender Abteilungsleiter Wolfgang Kaiser, Thomas Hetterscheidt (Finanzen), Betreuer Roland Lange, Klubwirt Thomas Gallert, Präsident Harald Schüffeln, Stadionsprecher Alexander Heck, Trainer Ralf Gemmer, Co-Trainer Thomas Heck, Christian Schmidt (Finanzen); (vorn von links) Alper Sarikaya, Veli Taner, Kevin Syperrek, Yilmaz Klinger, Stefan Minz, Julian Meyer, Gamal Youssef, Kevin Fricke, Marcel Schuppan, Aron Kazimierczak.

- Nächster Spieltag

                             

 

 

- Es wär vielleicht mehr drin gewesen

Hamborn 07 – Meiderich 06/95 5:2 (2:1):

„Ich bin stolz auf diese Mannschaft“, stellte Löwen-Trainer Dietmar Schacht fest, nachdem auch der 17. Hinrundensieg unter Dach und Fach war. Dabei war ihm auch bewusst: „Natürlich war es schwer, nach dem Sieg in Vierlinden die Spannung wieder aufzubauen. Außerdem hat Meiderich versucht, uns den Schneid abzukaufen, und ist sehr couragiert aufgetreten.“ Sein Gegenüber Ralf Gemmer ärgerte sich: „Gegen Hamborn sechs Chancen herausspielen und zwei Tore machen – das schaffen nicht viele. Aber leider haben wir uns auch bei vier der fünf Gegentreffer blöd angestellt. Sonst wäre hier vielleicht sogar mehr drin gewesen.“

Gesemann traf doppelt für Meiderich

ralfgemmer hamborn07 112016David Gehle schoss eine 2:0-Führung heraus (18., 33.), ehe Marcel Gesemann in der 38. Minute verkürzte. Fünf Minuten nach Wiederbeginn schnürte dann auch der Meidericher einen Doppelpack – das wollte allerdings Gehle wohl so nicht stehen lassen, der weitere vier Minuten später Treffer Nummer drei nachlegte. Ein Elfmeter nach Foul von Kevin Syperrek an Tim Keinert, den Kai Neul verwandelte, brachte dann die Vorentscheidung (68.), ehe Keinert selbst gegen sehr offensive Gäste in der letzten Minute den Schlusspunkt setzte.

 

waz.de  04.12.2016  Thomas Kristaniakweiterlesen

Hallenfußball Stadtpokal

Die Gruppen für die Hallenstadtmeisterschaft wurden ausgelost. Die vier Gruppen im Überblick:

plakat2017Gruppe A
Duisburger SV 1900, Viktoria Buchholz, SV Gelb-Weiß Hamborn, TuS Asterlagen, ETuS Bissingheim 

Gruppe B
VfB Homberg, TuS Mündelheim, Eintracht Walsum, Rumelner TV, GSG Duisburg

Gruppe C
FSV Duisburg, Sportfreunde Hamborn 07, Meiderich 06/95, 1. FC Hagenshof, Duisburger FV 08

Gruppe D
SV Genc Osman Duisburg, DJK Vierlinden, VfL Rheinhausen, Rheinland Hamborn, TuRa 88 Duisburg


weiterlesen

06 schlägt Olympia

Meiderich 06/95 – Olympia Bocholt 4:0 (4:0):

Innerhalb von 25 Minuten (8., 32., 33.) markierte George-Michael Wiedemann mit einem Hattrick die 3:0-Führung. „Für George freut es mich riesig. Hätte er sich die Tore zwei bis vier ausgesucht, wäre es wohl der schnellste Hattrick der Geschichte“ lachte Ralf Gemmer, der „ein gutes Spiel“ gegen das Schlusslicht sah. Denn nur eine Minute später erhöhte Tim Kaiser auf 4:0. Nach der Pause ließ 06 noch einiges liegen und geriet durch zwei Verletzungen in den letzten fünf Minuten in doppelte Unterzahl. Lars Gronemann verletzte sich am Zeh. Tim Kaiser erwischte es schlimmer. „Es besteht Verdacht auf Kreuzbandriss. In diesem Jahr rechne ich nicht mehr mit ihm“, so Gemme

derwesten.de  27.11.2016  Sven Kowalski weiterlesen

Kreispokal: FC Albania Duisburg – Meiderich 06/95 1:3

gemmer albania pokal november 16

Ralf Gemmer erlebte mit seinem umgekrempelten Team gegen den Neuling, der die Gruppe 3 der C-Liga dominiert, was er erwartet hatte. „Albania war ein sehr starker Gegner, der selbst nach unserer 2:0-Führung durch George Wiedemanns Doppelpack, was für sie ja Neuland ist, nicht aufgesteckt und nach vorne gespielt hat.“ Nach dem 1:2-Anschluss durch Besnik Misini bekam der FC noch mehr Rückenwind, doch Mike Klöpper machte den Sack mit dem 3:1 zu.


derwesten.de 18.11.2016 Sven Kowalski und Manfred Althausweiterlesen

 

Spannende Partien in der vierten Runde des Kreispokals

kreispokalNoch zwei Runden stehen im Duisburger Kreispokal an, wird hier doch nur solange gespielt, bis die fünf Qualifikanten für den Niederrheinpokal feststehen. Die vierte Runde, die zwischen dem 14. und 16. März ausgespielt wird, wurde dabei nun ausgelost. Und in der Tat ergaben sich dabei einige hochinteressante Partien.

So tritt etwa Hamborn 07 daheim gegen den VfB Speldorf an. Der Landesliga-Fünfte ist also bei der Mannschaft zu Gast, die mit 15 Siegen aus 15 Spielen in der Bezirksliga auf dem besten Weg zur Rückkehr in eben diese Spielklasse ist. Spannung dürfte aber auch das Duell der DJK Vierlinden gegen Viktoria Buchholz versprechen. Hier nun die zehn Partien im Überblick:

kreispokal 2016 runde4

 


 

 

 

 

 

 

Autor: FuPa 69  25.11.2016 weiterlesen

 

Genc Osman - Meiderich 06/95 1:1 (0:1)

ralfgemmer richtungSeit Ralf Gemmer Trainer in Meiderich ist, hat 06 nicht mehr gegen Genc verloren. Und seine Serie setzte der Coach auch im fünften Duell fort. „Ich habe das Genc-Geheimnis“, lachte Gemmer, der den Punkt nach der 3:6-Pleite in der Vorwoche gegen die DJK Lowick gern mitnahm: „Einen Punkt bei Genc muss man erstmal holen, das war eine gute Reaktion von den Jungs.“ Pech hatte 06-Keeper Stefan Minz.

Nach der Führung durch Riccardo Nitto gab der Schlussmann zu, dass eine Abstoßentscheidung des Schiedsrichters nicht korrekt sei. Die daraus resultierende Ecke führte zum Ausgleich. „Den Fairplay-Preis haben wir gewonnen, mehr aber leider nicht“, so Gemmer. Ilyas Basol musste sich nach einer ersten Halbzeit, „in der wir uns zu sicher waren, dass wir 06 schlagen würden und dem Gegner viel zu viel Raum gegeben haben“, mit dem Punkt begnügen.

Auch wenn sein Team nach der Pause seine „vielleicht beste Saisonleistung“ zeigte, so der Trainer. Harun Celebi markierte kurz nach seiner Pausen-Einwechslung direkt das 1:1, doch im Anschluss ließ Genc zu viel liegen. „Wir haben unheimlich viel investiert, uns aber für unseren Aufwand nicht belohnt.“ Während Meiderich einen Punkt vor der Abstiegsrelegation steht, trennen Genc nun schon vier Zähler vom angestrebten Platz drei.

derwesten.de 07.11.2016 Sven Kowalskiweiterlesen

 

Meiderich 06/95 – DJK Vierlinden 1:2 (0:0)

Schiedsrichter ahndete Meidericher Zeitspiel

Nach 70 zähen Minuten ging es an der Honigstraße hoch her – und das länger als die rechnerisch verbleibenden 20 Minuten. „Das 2:1 für Vierlinden fällt in der 98. Minute, nachdem der Schiedsrichter vier Nachspielminuten angezeigt hatte“, schimpfte 06-Trainer Ralf Gemmer. Ursache dafür seien nach einer Anfrage beim Unparteiischen die Zeitschindereien seiner Elf gewesen. Noch ärgerlicher fand er, dass sein Gegenüber Almir Duric nach dem späten Treffer durch Benjamin Koncic offenbar demonstrativ in Richtung der Meidericher Bank jubelte: „Ich dachte, wir wären Kumpel. Aber dann ist das wohl so.“

Der Vierlindener Coach versuchte im Gespräch mit der Sportredaktion die Schärfe aus dem Thema nehmen: „Die Meidericher hatten mit ihrem Zeitspiel provoziert und deshalb haben wir dann wirklich in deren Richtung gejubelt. Vielleicht hätten sie es umgekehrt auch so gemacht, aber ich möchte mich trotzdem dafür bei meinem Freund Ralf entschuldigen.“ Die Führung der Gastgeber hatte Louis Feldkamp mit einer verunglückten Rettungsaktion ins eigene Tor nach Hereingabe des starken George Wiedemann erzielt. Beim Ausgleich durch Grischa Behrend machte die Meidericher Deckung zu wenig Druck auf die Angreifer. Unmittelbar vor dem 1:2 ließ Wiedemann die Chance zum 06-Siegtor aus.

derwesten.de 14.11.2016 Thomas Kristaniakweiterlesen

 

Meiderich 06/95 – DJK Lowick 3:6 (2:3)

ralfgemmer lowick 3 6Die sechs Gegentore, die Meiderich nach zwei Siegen in Folge zu Hause gegen Lowick kassierte, waren mindestens so überraschend wie Hamborns Sechserpack gegen Mündelheim. Dabei hatte Andrees Minta Meiderich schon in der vierten Minute in Führung gebracht. „Wenn man drei Tore gegen den Vorletzten macht, der bis dahin fünf Punkte hatte, dann sollte es eigentlich für einen Sieg reichen“, ärgerte sich Coach Ralf Gemmer über viele Fehler, die zu den Gegentreffern führten. „Bei den ersten drei Toren machen wir keinen Druck vor dem 16er, beim vierten spielen wir auf Abseits.“ Zweimal glich 06 durch Minta und Gesemann noch aus, dann zog Lowick davon.

derwesten.de 30.10.2016 Sven Kowalskiweiterlesen

 

Kontaktdaten

Platzanlage:
BSA Honigstraße
47137 Duisburg
Tel.: 0203 / 98983867
Jugendabteilung:
Thomas Büssen
Heinrich-Bongers-Strasse 23
47137 Duisburg
Seniorenabteilung:
Ralf Gemmer

E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.meiderich-0695.de